Arame (Eisenia bicylis)

Klasse der Phaeophyceae - Braunalgen 
Engl.: arame 
Franz.: arame 

Nährwert (pro 100g getrocknete Arame): 
272 kcal, 1140 kJ
7.5g Eiweiss 0.1g Fett
60.6g Kohlenhydrate 

Botanik:
Arame wächst wild wenige Meter unter der Meeresoberfläche auf felsigem Untergrund. Die ovalen, dünnen und fast durchsichtigen Thalli (Blätter von Algen) dieser Alge sind zäh, lederartig und erinnern entfernt an Eichenblätter - allerdings von gewaltigen Ausmassen: bis zu 30cm lang und 3-4cm breit. 

Herkunft:
Algen kommen weltweit vor, Arame gedeiht jedoch am besten in der japanischen See und an der südamerikanischen Pazifikküste. 

Anbau/Ernte:
Die jungen Pflanzen erntet man im Frühling mit der Hand und kocht sie in etwa 7 Stunden weich. Sie werden an der Sonne getrocknet und dann in feine Streifen geschnitten. 

Import:
Aus Japan werden während des ganzen Jahres getrocknete und geschnittene Arame importiert. 

Frucht:
· Die ganze Pflanze ist essbar. 
· Das Aussehen gleicht einem Knäuel schwarzgrüner Fäden.
· Arame riecht getrocknet leicht nach Fisch, eingeweicht etwas intensiver. 
· Geschmacklich ist die Arame leicht süss und angenehm mild. 

Anwendung
· Gegart 

Vorbereitung
· Arame kalt abspülen. 
· In reichlich kaltem Wasser 10 Minuten einweichen, bis das Volumen etwa 5 mal so gross ist. 
· Mit dem Einweichwasser in einen Topf geben und, wenn nötig, soviel frisches Wasser zugiessen, dass die Arame davon bedeckt sind, aufkochen und ca. 30 Minuten kochen lassen. 

Lagerung:
· Sie ist monatelang haltbar, wenn sie kühl, trocken und im dunkeln gelagert wird. 
· Feuchte Algen kann man im Backofen bei 50°C wieder trocknen. 
· Ist die Verpackung angebrochen, die Algen in ein verschliessbares Glas umfüllen. 

Gerichte:
· Arame halb gar kochen, mit etwas Sojasauce, Reisessig und Mirin würzen und solange kochen, bis die Flüssigkeit verdampft ist, dann mit den sautierten Shiitakepilzen mischen. 
· Siehe Menu "Rezepte" 

Tipps:
· Arame eignet sich besonders gut für eine erste Algenkostprobe, da sie viel milder schmeckt als andere Meeresgemüse. 
· Arame passt gut zu allen fernöstlichen Gewürzen, zu Lauchzwiebeln, Knoblauch, Spinat und Chinakohl.