Augenbohne (Vigna unguiculata ssp. unguiculata)

tl_files/berriag-contao/img/Augenbohne.jpg

Familie der Leguminosae - Schmetterlingsblütler
Engl.: black-eyed pea, cowpea 
Franz.: haricot dolique 

Nährwert:
keine Angaben verfügbar 

Botanik
Die Augenbohne gehört zur Gruppe der Spargelbohnen, die wegen ihrer Schoten, Samen und Blätter kultiviert werden. Getrocknete Samen sind auch bei uns erhältlich, Blätter sowie frische und konservierte Schoten jedoch nur in den Anbauländern. 

Herkunft:
Sie stammen aus Zentralafrika und wurden vermutlich bereits vor etwa 5000 Jahren in Ägypten angebaut. Als Gemüse und Hülsenfrucht sind sie im Mittelmeerraum mindestens seit der Zeitenwende bekannt: Die Gelehrten der Antike, Plinius, Galen und Columella, beschrieben eine Bohnensorte, die moderne Wissenschaftler als Augenbohne identifizieren konnten. 

Anbaugebiete:
Sie werden vor allem in Afrika, den Mittelmeerländern und den USA angebaut 

Import:
Während des ganzen Jahres. Bei uns jedoch nur getrocknet erhältlich. 

Frucht:
· Essbar sind die Samen. 
· Die Bohnen sind weiss und haben einen auffälligen schwarzen Punkt am Keimansatz. 
· Im Geschmack sind sie mild. 
· Die Bohnen nehmen Aromen gut auf und zerfallen nicht beim kochen. 
· Ein Qualitätsmerkmal: die Bohnen sind in max. 60 Minuten gar. 
· Ein Qualitätsmangel: Die Samen brauchen trotz einweichen sehr lange zum Garen oder werden nicht gleichmässig weich. 

Anwendung:
· Gegart, kalt oder warm. 

Vorbereitung:
· Im kalten Wasser mind. 6 Stunden einweichen. 
· Mit dem Einweichwasser und zusätzlich frischem, kalten Wasser oder Brühe etwa 25 Minuten vorkochen. 
· Die Garzeit beträgt insgesamt ca. 50 - 60 Minuten. 

Lagerung:
· Getrocknet und verpackt nach aufgedrucktem Haltbarkeitsdatum. 
· Wurden die Bohnen gegart sind sie verschlossen bis zu 3 Tagen im Kühlschrank haltbar oder man friert sie ein. 

Gerichte
· In den USA gart man die Bohnen, für einen herzhaften Salat, mit roten Paprikaschoten, Frühlingszwiebeln, eingelegten Pfefferschoten, Knoblauch, Thymian, Zitronensaft, Senf und Olivenöl. 
· Siehe auch Menu "Rezepte".