Gemüsepapaya (Carica papaya)

tl_files/berriag-contao/img/GemüsePapaya.jpg

Familie der Caricaceae - Melonenbaumgewächse 
Engl.: papaya, papaw, pawpaw
Franz.: papaye 

Nährwert (pro 100g):
12 kcal, 52 kj
Eiweiss 0.5g, Fett 0.1g
2.4g Kohlenhydrate 

Botanik:
Die Papaya ist botanisch gesehen ein verholztes Kraut - der Schopf mit bis zu 60cm langen glatten Blättern an langen Stielen wirkt fast wie ein mächtiger Bund Peterli. Papayabäume wachsen wie Palmen kerzengerade bis zu 10m hoch und bilden weder Seitenzweige noch Äste. Die Früchte hängen unterhalb der Blätter dicht rund um den Stamm. 

Herkunft:
Es wird angenommen, das die Papayas aus dem Süden Mexikos und aus Mittelamerika stammen. Von den Europäern wurden sie verbreitet jedoch von den Indianern kultiviert: Mitte des 16. Jahrhunderts brachten spanische Seefahrer Papayas nach Manila. Von dort kamen die Pflanzen in alle anderen tropischen Regionen.

Anbau:
Papayas werden überall in den Tropen und Subtropen kultiviert. Unreife Früchte (z.B. durch Sturm heruntergefallene) werden als Gemüse zubereitet, die ausgereiften Früchte als Obst gegessen.

Import:
Importiert werden Gemüsepapayas per Luftfracht oder Schiff während des ganzen Jahres aus Brasilien, Costa Rica, Kenya und von der Elfenbeinküste. Die besten Früchte stammen jedoch aus Thailand. 

Frucht:
· Das Fruchtfleisch und die Samen sind essbar.
· Gemüsepapayas sind je nach Sorte rundlich, ei- oder birnenförmig.
· Grösse: 800g - 1kg.
· Die Schale ist dunkel- oder grasgrün.
· Das Fruchtfleisch hat eine elfenbeinähnliche Farbe, ist hart und hat weisse Kerne. In der reifen Frucht sind die Kerne schwarz.
· Im Geruch ist die Gemüsepapaya neutral, da sich die Fruchtsäuren mit dem typischen Papaya-Aroma noch nicht entwickelt haben.
· Sie schmecken wie Kartoffeln. 

Anwendung:
· Roh und gegart. 

Vorbereitung:
· Die Baummelone waschen, halbieren und die Kerne entfernen.
· Schälen und je nach Wunsch schneiden. 

Lagerung:
· Ganze Früchte sind während 1 Woche in einem kühlen, eher trockenen Raum haltbar.
· Die Früchte nicht in Zeitungspapier einwickeln, da sie darin nachreifen. 

Tipps:
· Mit Zitrusschalen oder Zitrussaft gewürzt schmecken Gemüsepapayas am besten.
· Unreife Papayas enthalten besonders hohe Mengen des eiweissspaltenden Enzyms Papain und machen Fleisch desshalb zart und butterweich.