Granadilla / Süsse Passionsfrucht (Passiflora lingularis)

tl_files/berriag-contao/img/Granadilla.jpg

Familie der Passifloraceae - Passionsblumengewächse 
Engl.: sweet passionfruit, golden passionfruit 
Franz.: grenadille douce 

Nährwert (pro 100g): 
67 kcal, 280 kJ
2.4g Eiweiss, 0.4g Fett
13.4g Kohlenhydrate 

Botanik
Granadillas gehören zu den süssesten aller Passionsfrüchte. Sie wachsen an lianeartigen, immergrünen Sträuchern mit herzförmigen Blättern und purpurroten Blüten. 

Herkunft
Granadillas stammen, wie alle Passionsfrüchte, aus Mittel- und Südamerika. Sie gedeihen am besten in Hanglagen über 1000m und nicht wie andere Sorten in den tropischen Niederungen. Archäologen vermuten, dass es sich bei den Passionsfrüchten um alte Kulturpflanzen der Indianer handelt. Vermutlich stammt der Name von christlichen Mönchen: Staubgefässe und Griffel erinnerten sie an die Marterwerkzeuge Christi. 

Anbaugebiete
Nebst den Ursprungsgebieten werden sie auch auf Hawaii und in Kenya angebaut. 

Import
Während des ganzen Jahres aus Brasilien und Kolumbien. 

Frucht
· Essbar ist das Fruchtfleisch und die Kerne. 
· Die Schale und die watteartige Innenhaut sind ungeniessbar.
· Der Geruch und Geschmack ist fein süss-säuerlich und aromatisch, wie Maracuja. 
· Granadillas werden etwa faustgross, wie ein mittelgrosser Apfel. 
· Sie sind rund mit deutlichem Stiel. 
· Die Schale ist dunkelgelb bis orangefarben, mit hellbraunen Flecken und glatt. 
· Das Fruchtfleisch erinnert an das der Stachelbeere: grüngrau mit Kernen, allerdings wesentlich grösser. 
· Ist die Frucht reif, bekommt die Schale braune Flecken und bricht beim Eindrücken wie hauchdünnes Porzellan. 
· Überreife Früchte sind unangenehm säuerlich. 
· Unreife Früchte haben eine stabile, gleichmässig dunkelgelbe Schale. Das Fruchtfleisch ist sauer, fast beissend. 

Anwendung
· Roh als Obst zum Auslöffeln. 
· Für Cremes, Saucen oder Drinks. 

Vorbereitung:
· Die Frucht quer halbieren und das Fruchtfleisch samt den Kernen aus der Schale löffeln. 
· Das Fruchtfleisch aus der Schale lösen, mit dem Pürierstab zerkleinern und durch ein Sieb streichen. 

Lagerung
· Ganze, reife Früchte sind in einem kühlen Raum etwa eine Woche haltbar. 
· Die Granadillas bei Zimmertemperatur nachreifen. 

Tipps
· Viele Verbraucher wollen eine makellose, glänzend orangefarbene Granadilla mit praller Haut. Doch sie schmecken besser, wenn die Schale schon etwas stumpf ist und eventuell ein paar braune Flecken aufweist.