Jackfrucht (Artocarpus heterophyllus)

tl_files/berriag-contao/img/Jackfrucht.jpg

Familie der Moraceae - Maulbeerbaumgewächse 
Engl.: jackfruit, nangka 
Franz.: fruit de Jacques, Jacquier 

Nährwert (pro 100g): 
67 kcal, 280 kJ
1.1g Eiweiss, 0.5g Fett
14.6g Kohlenhydrate 

Botanik:
Der immergrüne Jaca-Baum wird 10 - 25m hoch und seine Früchte gehören zu den grössten die auf der Welt vorkommen. Die Jackfrucht kann ein Gewicht von bis zu 50 kg, eine Breite von 30 cm und eine Länge von 1 m erreichen. 

Herkunft:
Der Jackfruchtbaum stammt aus Indien und Sri Lanka. Arabische Seeleute brachten die Pflanzen vom indischen Subkontinent nach Ostafrika. Die Bäume wurden bereits im 16. Jahrhundert durch die Portugiesen in Brasilien und der Karibik angepflanzt, die Spanier verbreiteten sie auf den Philippinen. 

Anbaugebiete:
Die Jackfrucht gedeiht heute überall in den Tropen. Kultiviert wird sie in Südostasien, Afrika, Jamaika und Südamerika, wo sie teilweise als Grundnahrungsmittel dient. 

Import:
Importiert werden die Früchte aus Malaysia, Thailand und Brasilien. 

Frucht:
· Essbar ist etwa 1/3 der gesamten Frucht. Das Fruchtfleisch der taubeneigrossen Einzelfrüchte und die stärkehaltigen braunen Samen. 
· Die Schale der ganzen Frucht und die gelatineartige Haut um die Einzelfrüchte sind ungeniessbar. 
· Die Jackfrucht stinkt unangenehm nach Capronsäure, einem Milchfett wie Buttersäure, das wie ranziges Fett riecht. 
· Roh schmeckt die Jackfrucht wie Feigen mit leichtem Honig- oder Caramelaroma, gekocht wie Fleisch. Die gekochten oder gerösteten Samen schmecken wie "Marroni". 
· Die Form erinnert an eine längliche, mächtige Melone. 
· Die Schale ist hart, hellgelb bis grün. Die ganze Frucht ist mit etwa 0.5cm dicken "Noppen" bedeckt. 
· Das Fruchtfleisch ist goldgelb, weich, süss und saftig. 
· Die reife Jackfrucht hat eine gelbgrüne bis braune Schale. 
· Überreife Früchte haben ein braunes, matschiges Fruchtfleisch. 
· Unreife Früchte sind hart, die Schale ist grün und das Fruchtfleisch ist gelb und trocken. 

Anwendung:
· Roh als Obst. 
· Für süsse und herzhafte Salate. 
· Roh gemischt mit Vanilleeis oder Pudding 
· Eingekocht als Konfekt wie Durian. 
· Geschmort mit Geflügel und Fleisch. 
· Die Samen geröstet. 

Vorbereitung:
· Die Frucht mit einem scharfen Messer halbieren. 
· Die Samen und Einzelfrüchte herauslösen. 
· Die geleeartige Haut von den Samen entfernen. 
· Kochen Sie die Samen in Salzwasser. Nach dem abgiessen gut abspülen und in Eintöpfen schmoren, wie "Marroni" rösten oder gemahlen zum Backen verwenden. 

Lagerung:
· Ganze, reife Früchte sind bei Zimmertemperatur ca. 3 Tage haltbar. 
· Aufgeschnittene Früchte sind ca. 1 Tag in einem kühlen Raum haltbar. 
· Die Früchte reifen bei Zimmertemperatur nach, es ist jedoch besser, reife Früchte zu kaufen. 

Tipps
· Vor dem Vorbereiten der Jackfrucht sollte man die Hände kräftig einölen, denn das Fruchtfleisch ist klebrig wie Kaugummi. Vermeiden Sie auch jeglichen Kontakt mit Ihrer Kleidung. 
· Unreife Früchte können Sie zuerst in Salzwasser kochen und dann mit Kokosmilch und Gewürzen schmoren. 
· Das braune Kochwasser der unreifen Früchte und Samen weggiessen. Fruchtfleisch und Samen immer abspülen.