Karambole / Sternfrucht (Averrhoa carambola)

tl_files/berriag-contao/img/Karambole.jpg

Familie der Oxalidaceae - Sauerkleegewächse
Engl.: carambola, starfruit 
Franz.: carambole, pomme de Goa 

Nährwert (pro 100g):
23 kcal, 98 kj
1.2g Eiweiss, 0.5g Fett
3.5g Kohlenhydrate

Botanik:
Karambolen gehören zur selben Familie wie Sauerklee und Sauerampfer und sind eng verwandt mit Bilimbis oder Gurkenbaumfrucht. Karambolen wachsen jedoch an bis zu 10 m hohen Bäumen heran. Aus den dichten Rispen mit rose bis purpurfarbenen Blüten entstehen dicke Fruchtbüschel. 

Herkunft:
Das Ursprungsland der Karambole ist Malaysia oder die Tropen Südostasiens. Inzwischen sind sie jedoch in allen tropischen Ländern heimisch. 

Anbau:
Angebaut werden Karambolen in Malaysia, Brasilien, Sri Lanka, Thailand, China, Hawaii, Florida, Israel und in der Karibik. 

Import:
Karambolen werden während des ganzen Jahres aus Brasilien Importiert. Weitere Exportländer sind Thailand, Israel und Malaysia. 

Frucht:
· Die ganze Karamole ist essbar. 
· Ihr Geruch ist neutral bis fruchtig. 
· Die Karambole schmeckt süss-säuerlich. 
· Eine Karambole wird bis 12cm lang, ist oval und hat 5 Längsrippen. 
· Die Schale ist grünlich-gelb bis sattgelb und glänzend. 
· Das Fruchtfleisch ist gelb mit kleinen Kernchen, durchscheinend und saftig. 
· Die reife Karambole hat eine bernsteinfarbene Schale mit braunen Spitzen und Punkten. Das Fruchtfleisch ist saftig, erfrischend und knackig. 
· Überreife Früchte haben grosse braune Flecken auf der Schale. 
· Bei unreifen Früchten ist die Schale grünlich oder grüngelb, das Fruchtfleisch sauer und ohne Aroma. 

Anwendung:
· Roh als Obst. 
· Für süsse Salate. 
· Eingekocht für Konfitüren. 
· Als Tortenbelag oder zur Dekoration. 
· Für Longdrinks. 

Vorbereitung:
· Waschen Sie die Karambole, bevor Sie sie aufschneiden. 
· Quer geschnitten bilden Karambolen dekorative Sternchen. 

Lagerung:
· Ganze, reife Früchte sind maximal 3 Tage bei Zimmertemperatur haltbar. 
· Karambolen reifen bei Zimmertemperatur nach. 

Tipps
· Achtung: Nieren-, Herz- und Rheumakranke sollten wegen des hohen Gehalts an Oxalsäure keine unreifen Karambolen essen!