Langsat (Lanisum domesticum)

tl_files/berriag-contao/img/Langsat.jpg

Familie der Meliaceae - Zedrachgewächse
Engl.: langsat, duku
Franz.: langsat, duku

Nährwert (pro 100g):
Keine Angaben verfügbar 

Botanik:
Durch Züchtung ist die wilde kleine Langsat zur Duku mit grösseren Früchten Früchten geworden. Die bis zu 20m hohen Lansi- Bäume tragen an grösseren Aesten kleine, süss duftende Blüten in dichten Trauben, aus denen sich Beerenfrüchte entwickeln. Langsats sind ca. 2cm gross, Duku erreichen etwa die doppelte Grösse. 

Herkunft:
Der Baum ist in den südostasiatischen Ländern Thailand, Malaysia, Burma und auf den Philippinen heimisch. Anbau:
Heute baut man Lansi- Bäume auch in Indien und auf Sri- Lanka an. Langsats zählen zu den besten und begehrtesten Früchten in Südostasien. Die grossfruchtige Duku und die säuerliche Langsep werden auf Java kultiviert. 

Import:
Langsats werden unregelmässig aus den Ursprungsländern importiert. 

Frucht:
- Essbar ist die Frucht und die kleinen Kerne.
- Die Schale und die bitteren Kerne sind ungeniessbar.
- Ungeschält sind Langsats geruchsneutral während sie geschält nach Trauben riechen.
- Im Geschmack erinnern sie an Weintrauben: süss- säuerlich.
- Langsats sind 2 - 4 cm gross, oval und meist mit Stiel oder wie Weintrauben miteinander verbunden.
- Die Schale ist graugelb, hellbraun bis strohgelb und samtartig; fest und weich wie Leder.
- Das Fruchtfleisch ist weiss, in 4 bis 5 Segmente unterteilt, von dünnen Häutchen umgeben; lassen sich leicht voneinander lösen; in der Konsistenz sind sie wie Weintrauben, saftig und erfrischend.
- Die Fruchtsegmente enthalten kleine, weiche oder grosse, harte Samen. Manche Samen schmecken bitter.
- Reife Früchte sind weich und duften nach Weintrauben.
- Überreife Früchte sind sehr weich; Schale rundum braun; beim Pellen tritt Saft aus; Geruch ist intensiv fruchtig mit einem Hauch von Aceton (wie Nagellackentferner).
- Unreife Früchte sind hart und bitter. 

Anwendung:
Roh als Obst. 

Vorbereitung:
Frucht waschen und in ihrer Schale portionsweise anrichten.
Die äussere Schale wie bei einer Mandarine abziehen und auch das Häutchen entfernen. Die Kerne im Mund lösen. 

Lagerung:
Reife Früchte sind bei Zimmertemperatur maximal 3 Tage haltbar. 

Tipps:
Langsatsaft ist sehr klebrig. Beim essen ein Schälchen Wasser bereitstellen, um sich die Finger zu reinigen. 
In Thai- Läden werden Langsats als "Lasa", in Indonesischen Lebensmittelläden als "Duku" und in Philippinenläden als "Lazon" verkauft.

Kurioses:
Langsats können den Magen reizen.