Mangostane (Garcinia mangostana)

tl_files/berriag-contao/img/Mangostane.jpg

Familie der Guttiferae - Hartheugewächse
Engl.: mangosteen
Franz.: mangoustan

Nährwert (pro 100g):
57 kcal, 238 kJ
Eiweiss 0,5 g, Fett 0,3 g
14,7 g Kohlenhydrate

Botanik:
Mangostane gehört zu den Johanniskrautgewächsen, wächst aber zu einem 10 - 20 m hohen Baum heran. Dieser hat eine dichte Krone, tief angesetzte Äste und rosa Blüten, die sich nur Nachmittags öffnen. Die mächtigen Beeren sind bis 9 cm gross und haben eine sehr dicke Schale.

Herkunft:
Die aus den tropischen Regenwäldern Malaysias stammende Pflanze wurde bis in die siebziger Jahre nur in Südostasien kultiviert.

Anbau:
Mangostane werden vorwiegend in Malaysia, Vietnam, Thailand, auf Sri Lanka, Burma, Mittelamerika und Brasilien angebaut. 

Import:
Importiert werden Mangostane das ganze Jahr über aus Brasilien, von Mai bis November auch aus Thailand und Malaysia.

Frucht:
- Essbar ist das Fruchtfleisch und die flachen Samen.
- Die Schale und die grossen Samen sind ungeniessbar.
- Geruch ist durch die dicke Schale kaum wahrnehmbar.
- Der Geschmack erinnert an eine Mischung aus Pfirsich, Aprikose, Mango und Ananas.
- Die Grösse und Gewicht der Frucht ist vergleichbar mit einer kleinen Orange.
- Die Frucht ist Apfelförmig.
- Die Schale ist violett, weinrot bis rotbraum, dick und faserig.
- Das Fruchtfleisch besteht aus 4 - 7 Segmenten wie bei Mandarinen und ist ähnlich konsistent wie das des Pfirsichs, süss- säuerlich.
- Da die Frucht nicht nachreift, wird sie nur reif geerntet.
- Überreife Früchte lassen sich schlecht schälen und das Fruchtfleisch riecht unangenehm vergoren.
- Falsch gelagerte Mangostane sind hart.

Anwendung:
- Roh als Obst.
- Für süsse Salate.
- Dekorationen.

Vorbereitung:
- Frucht aufschneiden, und die Stielhälfte vom Fruchtfleisch lösen.
- Ganze Frucht im unteren Schalenteil servieren.

Lagerung:

- Bei Zimmertemperatur sind ganz reife Früchte ca. 4 Tage haltbar.

Tipps:
- Mangostanen sieht man die Qualität nur schwer an. Sie müssen sich auf den Händler verlassen können.
- Beim Aufschneiden ist vorsicht geboten, da der Saft der Schale hartnäckige rote Flecken hinterlässt.
- Mangostane werden nur roh gegessen.