Minneola (Citrus tangerina / Citrus paradisi)

tl_files/berriag-contao/img/Minneola.jpg

Familie der Rutaceae - Rautengewächse
Engl.: minneola
Franz.: minneola

Nährwert (pro 100g):
44 kcal, 183 kJ
Eiweiss 1 g, Fett 0,2 g
9,5 g Kohlenhydrate

Botanik:
Die Minneolabäume sind kräftig und ausladend, gehören zu den Zitrusgewächsen und vertragen viel Kälte. Es bilden sich sogar weniger Früchte in Regionen mit hoher Frühjahrstemperaturen.

Herkunft:
Als Kreuzung zwischen Gapefruit und Tangerine vereint die Minneola die besten Eigenschaften beider Früchte. Sie ist leicht zuschälen wie die Tangerine und aromatisch wie eine Grapefruit. Bis zu 20 kerne enthalten die Früchte je nachdem ob sie für die Zucht kernreicher- oder kernlosen Grapefruits verwendet werden.

Anbau:
In allen Zitrusländern werden Minneolas angebaut.

Import:

Minneolas werden von Januar bis März aus Israel und Kalifornien, und im Juli und August aus Südafrika importiert.

Frucht:
- Essbar ist nur das Fruchtfleisch .
- Die Schale ist ungeniessbar.
- Der Geruch und Geschmack ist typisch Mandarine.
- Die Form der Minneola ist wie die einer mittelgrossen Orange, aber glockenförmig .
- Die Schale ist feinporig, glatt, dünn und rötlich- orange.
- Das Fruchtfleisch hat wenige Kerne und ist aromatisch süss.
- Die reife Frucht leuchtet gleichmässig orange.
- Bei überreifen Früchten beginnt die Schale zu faulen.
- Unreife Früchte sind gelborange.

Anwendung:
- Roh als Obst.
- Für Desserts, süsse Gerichte und Getränke.

Vorbereitung:
- Schale lösen, wie Orangen.

Lagerung:
- Reife Früchte sind bei Zimmertemperatur ca. 5 Tage haltbar.
- Wie andere Zitrusfrüchte reifen Minneolas nicht nach.