Moschuskürbis (Cucurbita moschata)

tl_files/berriag-contao/img/Moschuskürbis.jpg

Familie der Cucurbitaceae - Kürbisgewächse
Engl.: pumpkin, winter squash
Franz.: courge musquée

Nährwert (pro 100g):
19 kcal, 78 kJ
Eiweiss 1,1 g, Fett 0,1 g
3,3 g Kohlenhydrate

Botanik:
Diesen Kürbis gibt es in vielen verschiedenen Sorten. Gemeinsam haben sie alle die weiche Schale und das angenehm dufdende orangegelbe, zarte Fleisch. 

Herkunft:
Nach archäologischen Hinweisen haben die Ureinwohner Mexikos die Moschuskürbisse vor über 5000 Jahren schon kultiviert. Den genauen Ursprung kennt man nicht. Indianer bauten an den Rändern der Zypressenwäldern und Sümpfen im Süden Floridas und den Everglades an.
Nach Asien und Afrika verbreiteten sich die Kürbisse durch die Spanier und Portugiesen.
In beiden Hemisphären wachsen heute Kürbisse. 

Anbau:

In Gärtnereien und Hausgärten zieht man Moschuskürbisse heute als "Haubenkürbis" oder "Amerikanische Zucchini" in Deutschland. Für Kürbiskernöl in Österreich, Ungarn und in der ehemaligen Sowjetunion. Angebaut wird aber vorwiegend in obengenannten Verbreitungsländern.

Import:
Moschuskürbis wird aus Thailand und anderen Anbauländern importiert.

Frucht:
- Essbar sind Früchte, Samenkerne und die jungen Blätter.
- Je nach Sorte sind Moschuskürbisse rund oder länglich.
- Die Schale ist weich.
- Das Fleisch gelb bis orange.
- Der Geruch erinnert an Moschus.
- Der Geschmack ist mild, aromatisch wie Melone und frisch wie Gurke.
- Gute Kürbisse haben festes Fruchtfleisch.

Anwendung:

- Roh oder gegart.

Vorbereitung:

- Waschen und schälen, danach Samenkerne herauslöffeln. Zerkleinern.

Lagerung:
- Ganze Kürbisse sind in einem kühlen Raum bis mehrere Monate haltbar.
- Aufgeschnitten (im Kühlschrank) sind sie nur ca. 3 Tage haltbar.

Tipps:

- Am Stielansatz kann man Moschuskürbisse gut erkennen. Dieser sitzt als breite Scheibe auf der Frucht.
- Da diese Kürbisart eine sehr weiche Schale hat, eignet er sich nicht besonders gut zum Füllen.
- Sie schmecken am besten mit Chili, Kokosnussmilch, Knoblauch oder Zitrussaft.