Pepino (Solanum muricatum)

tl_files/berriag-contao/img/Pepino.jpg

Familie der Solanaceae - Nachtschattengewächse
Engl.: pear melon, sweet cucumber, cachum, mellowfruit
Franz.: poir melon

Nährwert (pro 100g):
23 kcal, 97 kJ
Eiweiss 0,6 g, 0,1 g Fett
5 g Kohlenhydrate

Botanik:
Pepinos wachsen an Sträuchern oder Büschen. Wild bis zu 1 m Höhe, in Kulturen auch höher. Abhängig von der Temperatur haben sie andersfarbene Blüten. Bei weniger als 20° C blühen die Pflanzen tiefblau, bei Temperaturen von über 27° C werden die Blüten weiss.

Herkunft:
Pepinos stammen vermutlich aus Kolumbien. Von da sollen sie sich, lange vor der Entdeckung der neuen Welt, bis nach Peru, Ecuador, Bolivien und Chile verbreitet haben. Bereits 1785 kamen die Früchte durch den französischen Gartenbauspezialisten Thouin nach Europa. In Florida baute man sie dann gut 100 jahre später an und in die Kanaren gelangten sie schliesslich um die Jahrhundertwende.

Anbau:
Pepinos werden heute in subtropischen Klimazonen angebaut. Besonders in Peru, Neuseeland und Chile, Bolivien, Venezuela, Ecuador, Spanien, Kalifornien, Florida, Äthiopien und Südafrika.

Import:
Importiert werden Pepinos von Januar bis April aus Neuseeland, und von Juli bis Januar aus Peru.

Frucht:
- Essbar ist das Fruchtfleisch und die Kerne.
- Die Schale ist ungeniessbar..
- Der Geruch ist neutral und leicht süss.
- Die Frucht ist rund bis länglich.
- Die Schale ist dünn wie die einer Tomate, gelb.
- Das Fruchtfleisch ist hellgelb.
- Reife Früchte sind weich wie eine reife Tomate.
- Die Überreife Früchte sind sehr weich.
- Die Unreife Frucht ist hart.

Anwendung:
- Roh als Obst.
- Süsse Gerichte oder Desserts.
- Gedünstet.
- Eingekocht.
- Püriert.

Vorbereitung:
- Waschen und längs halbieren.
- Nach Wunsch die Kerne entfernen.
- Schale abziehen oder schälen, Fruchtfleisch zerkleinern.

Lagerung:
- Ganze, reife Früchte sind max. 1 Woche im Kühlschrank aufzubewahren.
- Nachreife erfolgt bei Zimmertemperatur auf weicher Unterlage.

Tipps:
- Schmecken hervorragend zu Parmaschinken.
- Gekühlt servieren.
- Vor Verfärbungen mit Zitrussäure schützen.