Senfkohl (Brassica juncea)

Familie der Curiferae - Kreuzblütler
Engl.: mustard cabbage

Nährwert:
keine genauen Angaben

Botanik:
Die als Gemüse, Gemürz oder Öl- Pflanze verwendeten Arten dieses Kohls findet man auf >Märkten Chinas. Die Samen als "Sarepta"- Senfkörner in den Handel.

Herkunft:
Der Senfkohl stammt aus China und wird dort für den Wintervorrat traditionell angelegt. Als Gemüse ist er ein Bestandteil der chinesischen Küche.

Anbau:
Angebaut wird der Kohl in Ost- und Westafrika, Indonesien, Thailand, Vietnam und China.

Import:
Importiert wird der Kohl zu unregelmässigen Zeiten aus Thailand, Taiwan und Vietnam.

Frucht:
- Essbar ist die ganze Pflanze.
- Senfkohl sieht aus wie Chinakohl, hat krause Blätter und zarte Rippen.
- In Geruch ähnlich wie Broccoli.
- Im Geschmack erinnert der Kohl an Zuckerhut oder Löwenzahn, leicht bitter.
- Saftige, unverletzte Blätter mit dicken Rippen sind Zeichen guter Qulität.

Anwendung:
- Roh oder gegart.

Vorbereitung:
- Waschen und längs aufschneiden.
- Strunk abschneiden.
- Stiele und Blätter zerkleinern.

Lagerung:
- Im Kühlschrank bis zu 2 Tage haltbar.

Tipps:
- Zu empfehlen sind Köpfe mit blassen Blättern und dicken Rippen.
- Blanchierte Kohlblätter sind nicht so bitter.
- Senfkohl sollte gut gekocht, oder eingelegt sein um ihn besser zu verdauen.

Gerichte:
- Gebraten mit Fleisch oder Gemüse.
- In Brühen.