Senfspinat (Brassica rapa / pervirdis)

Familie der Curiferae - Kreuzblütler
Engl.: mustard spinach

Nährwert:
keine genauen Angaben

Botanik:
Vermutlich ist dieses Blattgemüse aus einer Kreuzung entstanden. Aus Paksoi, Chinakohl und Speiserübe. Je nach Sorte schmeckt der Spinat nach Kohl oder Rüben.

Herkunft:
Die aus Ostasien stammende Pflanze gehört in Taiwan, Japan, Korea und in Nordchina zum traditionellen Gemüse.

Anbau:
Vor allem wird der Spinat in Ostasien angebaut. Auch einige Staaten der USA bauen Senfspinat an.

Import:
Importiert wird der Spinat zu unregelmässigen Zeiten aus Vietnam.

Frucht:
- Essbar sind die Blätter, die Stiele und die knolligen Wurzeln.
- Der Geruch ist neutral mit einem Hauch Kohl.
- Im Geschmack erinnert der Spinat je nach Sorte an Kohl oder Rüben.
- Saftige, unverletzte Blätter sind Zeichen guter Qulität.

Anwendung:
- Roh oder gegart.

Vorbereitung:
- Waschen.

Lagerung:
- Im Kühlschrank bis zu 2 Tage haltbar.

Tipps:
- Für Rohkost nur ganz junge Blätter nehmen und Stiele entfernen.
- Für Gratins Blätter mit Stielen blanchieren.