Tamarillo (Cyphomandra betaceae)

tl_files/berriag-contao/img/Tamarillo.jpg

Familie der Solanaceae - Nachtschattengewächse
Engl.: tree tomato
Franz.: tomate d'arbre

Nährwert (pro 100g):
43 kcal, 181 kJ
Eiweiss 1,7 g, 0,8 g Fett
7,4 g Kohlenhydrate

Botanik:
Tamaroillos wachsen an einem stark verzweigten, immergrünen und bis zu 5m hohen Baum.
In Büscheln stehen die rosa Blüten zusammen, aus welchen sich später die roten Beeren entwickeln. 

Herkunft:
Die genaue Geschichte über die Herkunft der aus der Südamerikanischen Region stammende Tamarillos kennt man nicht. Sie sind mit der "normalen" Tomate in Art und geschmack nur entfernt verwandt.

Anbau:
Heute sind Tamarillos überall in den Subtropen und Tropen heimisch. 

Import:
Sie werden während des ganzen Jahres aus Peru, Ecuador, Kolumbien, Kenia und Brasilien importiert. Aus Südafrika von Oktoner bis Januar und aus Neuseeland von April bis Oktober.

Frucht:
- Essbar ist die ganze Frucht mit der Schale.
- Der Geruch ist leicht nach Tomate.
- Im Geschmack ist sie leicht bitter.
- Die Schale ist rot bis gelblich, dünn.
- Das Fruchtfleisch ist orangefarben, süss- säuerlich, mit weichen, bitteren Kernen.
- Reife Früchte sind weich und werden leicht runzelig.
- Überreife Früchte sind unangenehm weich, matschig.
- Unreife Früchte sind hart und bitter.

Anwendung:
- Roh als Obst.
- Zu Schinken oder Käse.
- Für Saucen und Salate.
- Eingekocht.

Vorbereitung:
- Waschen.

Lagerung:
- Reife Früchte sindbei Zimmertemperatur bis zu 2 Tagen haltbar.
- Nachreife bei Zimmertemperatur.

Tips:
- Tamarillos schmecken besser ohne die bittere Schale.