Temple / King Orange (Citrus reticulata / Citrus sinensis)

Temple / King Orange (Citrus reticulata / Citrus sinensis)

Familie der Rutaceae - Rautengewächse
Engl.: temple orange, temple mandarine
Franz.: temple

Nährwert (pro 100g):
46 kcal, 192 kJ
Eiweiss 0,7 g, 0,3 g Fett
10,1 g Kohlenhydrate

Botanik:
Die aus den Tropen und Subtropen stammende Templeorange ist eine Verwandte der Mandarine.

Herkunft:
Auch bei dieser Art weiss man sich nur wenig über die Herkunft zu erzählen. Sicher ist, das es sich nicht um eine Züchtung handelt sondern eine "spontane" Kreuzung. Sie gehört zu den feinsten aller Zitrusfrüchte. Die ersten Temples sollen auf Jamaica um 1800 entdeckt worden sein. 

Anbau:
Kultiviert wurde die Pflanze in Israel, Spanien, Mexiko, und in Florida.

Import:
Importiert wird sie vorwiegend aus Israel, von Januar bis Mai.

Frucht:
- Essbar ist das Fruchtfleisch.
- Die behandelte Schale ist ungeniessbar.
- Im Geschmack wie auch Geruch hat sie Clementinenaroma.
- Die Schale ist orangerot.
- Das Fruchtfleisch ist orangefarben, saftig und enthält viele Kerne.
- Reife Früchte sind gleichmässig gefärbt und leicht zu schälen.
- Bei überreifen Früchten beginnt die Schale zu faulen.
- Bei unreifen Früchten lässt sich die Schale nur schlecht lösen.

Anwendung:
- Roh als Obst.
- Als Saft.
- Patisserie.
- Wie alle anderen Zitrusfrüchte.

Vorbereitung:
- Wie alle anderen Zitrusfrüchte.

Lagerung:
- Reife Früchte sind bei Zimmertemperatur bis zu 6 Tagen haltbar.
- Tangerinen reifen nicht nach.

Tipps:
- Diese Sorte eignet sich, durch ihren würzigen Geschmack besonders gut zum auspressen.