Yam / Brotwurzel (Dioscorea)

Familie der Disocoreaceae - Yamswurzgewächse
Engl.: yam
Franz.: igname

Nährwert (pro 100g):
98 kcal, 411 kJ
2 g Eiweiss, 0,1 g Fett
22 g Kohlenhydrate

Botanik:
Der Yam ist eigentlich eine Kletterpflanze.
Yams verfügen über Rhizome wie mächtige Ingwerknollen. Die wichtigste Sorte, der Wasseryam wird bis zu 2 m lang und über 50 kg schwer.

Herkunft:
Es gibt bis zu 600 Yam- Arten welche unabhängig voneinander bereits in prähistorischer Zeit als kohlenhydratreiches Grundnahrungsmittel in Afrika, Südasien, Südamerika und in der Karibik angebaut.

Anbau:
Vor allem werden Yams in Afrika angebaut. Der grösste Produzent da ist Nigeria. In Südamerika ist Brasilien das Hauptanbauland. In Indien, Indonesien, Australien und in der Karibik werden andere Sorten kultiviert. Relativ schwierig ist der Anbau, da die Pflanze einjährig ist und die Knollen bis zu 1 m tief in der Erde sitzen.

Import:
Yam wird das ganze Jahr über aus Brasilien importiert. Schwerpunkt ist von April bis Oktober.

Frucht:
- Essbar sind die Knollen. 
- Die Knolle ist je nach Sorte länglich wie ein Rettich oder wie eine Süsskartoffel.
- Die Schale ist mittel- bis rötlich braun.
- Die Knolle ist mit borstigen Härchen besetzt.
- Ihr Fleisch ist nach Sorte weiss, gelblich oder rötlich.
- Der Geruch ist neutral und leicht nach Stärke.
- Der Geschmack ist neutral bis angenehm süss und bindet sich gut mit Aromen.
- Überlagerte Knollen sind stellenweise weich und bitter im Geschmack.

Anwendung:
- Gegart.

Vorbereitung:
- Wie Kartoffeln schälen, waschen und schneiden.

Lagerung:
- Wie Kartoffeln, allerdings nicht länger als 2 Monate.

Gerichte:
- Als Püree zu Fleisch oder Fisch.
- Gebacken wie Pommes frites.
- In Eintopf oder Suppe mit Bohnen. 
- Die wichtigsten Sorten: 

"WASSER - YAM" (Dioscorea alata)
- Aus Asien.
Besonderes:
- Wird beim Garen mehlig und süss. 

"CHINESISCHE YAM" (Dioscorea batatas)
- Aus China, Korea, Japan und dem Osten der USA.
Besonderes:
- Kann man auch selber ziehen. 

"KARTOFFEL - YAM" (Dioscorea bulbifera)
Besonderes:
- Ist leicht bitter und wird mit dem Garen pappig. 

"ASIATISCHE YAM" (Dioscorea esculenta)
- Aus Westafrika, Indien und Polynesien.
Besonderes:
- Schmecken ähnlich wie Süsskartoffeln. 

"CUSH - CUSH - YAM" (Dioscorea trifida)
- Aus Brasilien und der Karibik.
Besonderes:
- Gehört zu den besten Sorten.