So könnte Ihr perfekter D-DAY aussehen

 07.00 Uhr: Aufstehen
Machen Sie sich das Aufstehen so angenehm wie möglich. Lassen Sie sich nicht von einem unangenehmen schrillen Wecksignal aus dem Schlaf holen, sondern besorgen Sie sich z.B. Ihre Lieblingsmusik über einen CD-Radiowecker. Das bringt gute Laune und verhindert zu hohe Blutwerte des Stresshormons Cortisol.

 

07.10 Uhr: Morgengymnastik/Stretching
Machen Sie ein paar Übungen, um Ihren Kreislauf in Schwung zu bringen. Dabei geht es weniger um die körperliche Beanspruchung (die kommt später) als mehr darum, dass Sie Ihren Körper spüren und munter werden.

 

07.25 Uhr: Duschen
Machen Sie Wechselbäder nach Kneipp. Der Temperaturwechsel zwischen Warm und Kalt ist das perfekte Training für Ihre Blutgefässe, aktiviert Ihren Kreislauf und macht Sie wirklich munter!

 

07.45 Uhr: Detox-Frühstück
Nach dem Anziehen nehmen Sie sich bitte die Zeit für Ihr Detox-Frühstück. Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit und soll Ihnen Energie für den ganzen Tag geben. Dies funktioniert aber nur, wenn Sie sich nicht hetzen! Im Anschluss werden Sie wohl oder übel Ihrem Beruf nachgehen müssen.

 

D-TiPP
Verwenden Sie, wann immer es Ihnen möglich ist, öffentliche Verkehrsmittel. Während Sie in der Strassen- oder der U-Bahn sitzen, finden Sie Zeit, um ein gutes Buch oder die Tageszeitung zu lesen und müssen sich nicht über den Morgenverkehr ärgern.

 

12.30 Uhr: Detox-Lunch
Achten Sie darauf, dass Sie nur leicht verdauliche und fettarme Speisen essen. Alles andere würde nicht nur Ihren D-Day zerstören, sondern auch Ihre Leistungsfähigkeit für den restlichen Tag schmälern. Nehmen Sie sich Zeit für Ihr Essen. Sollten Sie diese nicht haben, dann verzichten Sie lieber auf ein Essen im Restaurant und holen sich eine bunte Auswahl Ihres Lieblingsobstes. Das ist überall schnell verfügbar, muss nicht zubereitet werden und versorgt Sie mit wertvollen Vitaminen und Spurenelementen. Zum Mittagessen empfehle ich Vollkornnudeln mit einer Tomaten-Gemüsesauce oder Sie bestellen einfach einen guten Salat.

Am Nachmittag gönnen Sie sich einen kurzen „Power Nap“, eine intensive Kurzschlafphase von 10 Minuten, in der Sie Ihre Akkus wieder aufladen können, um den Rest des Tages erfolgreich zu meistern. Sollten Sie noch zu den Power-Nap-Anfängern gehören, dann nehmen Sie beim Einschlafen einen Schlüsselbund in die Hand. Wenn Sie schlafen und sich dabei richtig entspannen, wird Ihnen der Schlüsselbund aus der Hand fallen und Sie wachen wieder auf. Strecken Sie sich kurz durch und weiter geht’s!

 

17 Uhr: Sport
Nach getaner Arbeit widmen Sie sich nun Ihrem Körper. Bewegen Sie sich zwischen 30 und 60 Minuten. Hier gelten wieder folgende Regeln: Machen Sie das, was immer Ihnen Spass macht. Übertreiben Sie es nicht. Fühlen Sie sich nach dem Sport besser als zuvor. Kommen Sie ins Schwitzen – Spazierengehen gilt nicht! Trinken, trinken und noch mal trinken! Nach dem Sport, aber auch untertags ist es besonders wichtig, dass Sie Ihr Detox-Organ Niere mit ausreichend Flüssigkeit versorgen. Trinken Sie zwei bis drei Liter ungesüsste Flüssigkeiten. Konzentrieren Sie sich dabei auf Wasser und Tees. Verzichten Sie tageweise ruhig auch mal auf Kaffee.

 

D-TiPP
Trinken Sie ab und zu mal ein Glas Granatapfelsaft! Dieser belegt bei den Detox-Säften Platz 1! 19 Uhr: Ihr Detox-Dinner Versuchen Sie, so früh wie möglich zu Abend zu essen. Auch hier gilt wieder die Devise: Leicht sollte es sein und wenn möglich frei von Kohlenhydraten – Sie kennen meine „Change-Philosophie“? Richtig, dabei geht es um das für unsere Gesundheit so wichtige Wachstumshormon, dass nur nach kohlenhydratarmem Dinner über Nacht in wirksamen Mengen ausgeschüttet wird. Zum Abendessen empfehle ich daher „Kabeljaufilet mit Apfel-Zellerpüree“. D-TiPP Verzichten Sie an Ihrem perfekten Detox-Day auch auf Alkohol und Süssigkeiten. Sollte ein Tag ohne Alkohol und Süssigkeiten jedoch alles andere als perfekt sein, dann gönnen Sie sich ein Glas Rotwein und zwei Stück dunkle Schokolade und geniessen Sie diese in vollen Zügen.

 

23 Uhr:
D-Night is a good Night Achten Sie auf ausreichend Schlaf. Schlafmangel bedeutet für unseren Körper nicht nur Stress, sondern auch ein erhöhtes Risiko für Krankheiten und Übergewicht.

 

D-TiPP
Wer sich vor 0 Uhr im Tiefschlaf befindet, kann dadurch die körpereigene Wachstumshormonproduktion unterstützen!